| Login

News

Wegweisender Ingenieursdienstleister Gordon Murray Design entscheidet sich für HyperWorks, um das Stadtauto T.25 City Car zu entwickeln


Altair Firmenkontakt:
Astrid Albrecht
Altair Engineering GmbH
Tel.: +49 7031 6208-175
albrecht@altair.de


Altair Pressekontakt:
Evelyn Gebhardt
Blue Gecko Marketing GmbH
Tel.: +49 6421 9684351
gebhardt@bluegecko-marketing.de


Die HyperWorks CAE Technologie von Altair hilft bei der Entwicklung eines kraftstoffeffizienten Stadtautomobils in Leichtbauweise

Troy, Mich., – 24. Januar 2011 – Altair Engineering, Inc., gibt heute bekannt, dass Gordon Murray Design, Surrey, UK, sich bei der Entwicklung des Stadtautomobils T.25 City Car für die HyperWorks Produktsuite entschieden hat.

Das 30 Mitarbeiter umfassende Team mit insgesamt 500 Mannjahren an Erfahrung in der Automobilindustrie hat ein revolutionäres Stadtauto entwickelt, das die Themen Verkehrsüberlastung, CO2 Bilanz und Abgasemission adressiert. Mit aggressiven Zielen wie einem Gewicht von 550 kg, einem Kraftstoffverbrauch von weniger als der Hälfte dessen, was ein durchschnittliches britisches Auto verbraucht, und einer branchenführenden CO2 Bilanz hat sich das Team für HyperWorks entschieden, um bei der Erfüllung dieser Ziele Unterstützung zu finden.

“Wir haben uns entschieden, in HyperWorks zu investieren, weil es die größte Bandbreite an integrierten CAE Anwendungen enthält“, sagte Frank Coppuck, Engineering Director bei Gordon Murray Design.

HyperMesh, der Pre-Processor der Suite, wurde für den Aufbau des T.25 CAE Models genutzt. Die Analysen der verschiedenen Lastfälle sowie die Leistungsmessungen wurden mit RADIOSS durchgeführt. Für das Post-Processing und die Visualisierung der Ergebnisse wurde HyperView genutzt. Der kombinierte Ansatz der HyperWorks Werkzeuge half dem Ingenieurteam dabei, ein leichteres Auto in wesentlich kürzerer Zeit zu entwickeln. Das geringe Gewicht verbessert die Fahrleistung des Wagens, er verbraucht weniger Kraftstoff und der CO2 Ausstoß des Fahrzeuges wird verringert.

OptiStruct, Altairs prämiertes Optimierungswerkzeug, wird zukünftig von Gordon Murray Design verwendet werden, um die Primärstrukturen weiter zu verbessern. In der Zwischenzeit wird RADIOSS eingesetzt, um die Torsionssteifigkeit, die Biegesteifigkeit, den versetzten Frontalaufprall und die Eigenmodecharakteristiken des Fahrzeuges zu analysieren.

“Die RADIOSS Ergebnisse stimmen sehr gut mit der Realität überein und haben unsere Erwartungen weit übertroffen. Das Team benötigte Ergebnisse, die so nah wie möglich an der Realität lagen und hat bei den Torsions- und Biegelasten eine Korrelation von unter zwei Prozent erreicht. Weniger als fünf Prozent wäre schon ein gutes Ergebnis gewesen, weniger als zwei ist exzellent”, sagte Simon Maher, Senior Stress und Materials Engineer, verantwortlich bei Gordon Murray Design für die Korrelation zwischen CAE und Versuch.

“Ein weiterer wichtiger Vorteil von HyperWorks ist das flexible Lizenzsystem”, erklärt Simon Maher weiter. “Man kann die Software als Tokens kaufen, was es uns ermöglicht, neue Werkzeuge ins Spiel zu bringen, wann immer sie benötigt werden. Das ist für eine kleinere Firma wie unsere wirklich von Vorteil. Außerdem haben uns Altairs Mitarbeiter aus dem Support zu jeder Zeit exzellent unterstützt.”

“HyperWorks hat sich schon jetzt in der täglichen Arbeit unserer Ingenieure bei Gordon Murray als unbezahlbar erwiesen und hat unserem Unternehmen dabei geholfen, weiterhin innovative Fahrzeuge zu entwickeln“, sagt Gordon Murray, Engineering Director bei Gordon Murray Design.

“Wir freuen uns sehr, dass sich Gordon Murray Design entschieden hat, in die HyperWorks Suite zu investieren, um das T.25 City Car zu entwickeln”, sagte David Mason, Managing Director bei Altair, UK. “Die große Bandbreite und die herausragenden Möglichkeiten der HyperWorks Produkte in Kombination mit dem einzigartigen HyperWorks Lizenzsystem ermöglichen auch kleineren Ingenieursfirmen wie Gordon Murray Design den Zugang zu einer MCAE Plattform, mit der sie die Entwicklungsprozesse ihrer preisgekrönten Produkte noch weiter verbessern können. Wir freuen uns darauf, auch zukünftig mit Gordon Murray Design zu arbeiten, wenn sie Optimierung und CAE Automatisierung noch tiefer in ihren Entwicklungsprozess einbinden. Dies wird das Unternehmen dabei unterstützen, seine Geschäftsziele zu erreichen.”

Wenn Sie mehr über HyperWorks erfahren möchten, besuchen Sie die Altair Technology Conference, die am 10. Mai 2011 im “The Heritage Motor Centre“ in Gaydon, Warwickshire, England stattfinden wird. Die Registrierung zu diesem kostenlosen Event ist unter: www.altairhyperworks.co.uk/Technology möglich.



Über Gordon Murray Design
Gordon Murray Design wurde 2007 gegründet, um ein innovatives und neuartiges automobiles Produktionsverfahren Namens iStream® zu entwickeln. Das Design sowie der Prototypenbau des T.25 City Car waren zentral für die Validierung und Entwicklung von iStream®. Das Unternehmen hat vor Ort die gesamten Möglichkeiten, die für Design, Prototypenbau und Entwicklung eines Fahrzeugprogramms benötigt werden und konzentriert sich derzeit auf die Entwicklung von führenden Konzepten und den Prototypenbau von energie- und kosteneffizienten Fahrzeugen. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.gordonmurraydesign.com.

Der T.25 wurde kürzlich von: The Royal Automobile Club’s RAC Brighton to London Future Car Challenge Rally mit zwei Auszeichnungen als Auto seiner Klasse geehrt. Es erhielt die Preise: Most Economic Small Passenger ICE Vehicle und Most Economic and Environment Friendly Small Passenger ICE Vehicle.

Über HyperWorks
HyperWorks ist die führende simulationsgetriebene Designlösung für Produktentwicklung der erfolgreichsten Unternehmen weltweit. Als eine der umfassendsten CAE-Lösungen am Markt bietet HyperWorks integrierte Best-in-Class Lösungen für Modellierung, Analyse, Optimierung, Visualisierung, Reporting und Datenmanagement. Durch die Umsetzung des revolutionären "Pay-for-use" Unit basierenden Geschäftsmodells bietet HyperWorks einen größeren Mehrwert und eine höhere Flexibilität verglichen mit anderen Softwarelizenzierungsmodellen. Mit dem deutlichen Bekenntnis zu einer offenen Architektur und der weitreichenden Interoperabilität von CAD und CAE Lösungen baut Altair HyperWorks seine Führungsrolle in der Industrie weiter aus. Weitere Informationen finden Sie unter: www.altairhyperworks.de.

Über Altair
Altair Engineering unterstützt mit seinen Technologien für Analyse, Management und Visualisierung von Geschäfts- und Entwicklungsdaten seine Kunden bei Innovationen und Entscheidungsfindungen. Altair ist ein privatgeführtes Unternehmen mit über 1400 Mitarbeitern und ist mit Niederlassungen in Nord- und Südamerika, Europa und im asiatisch/pazifischen Raum vertreten. Mit über 25 Jahren Erfahrung in der Entwicklung branchenführender CAE Software, Grid Computing Technologien und im Produktdesign liefert Altair seinen Kunden in zahlreichen Industriezweigen entscheidende Wettbewerbsvorteile. Weitere Informationen finden Sie unter: www.altair.de.

Be The First To Know

Subscribe